Only-natural-ingredients Biological Free-of-artificial-flavors Free-of-coloring-agents Free-of-artificial-preservatives GMO-free Gluten-free Lactose-free Low-Carb Without-sweeteners No-added-sugar Vegan Sugar-free twitter_share pinterest_share facebook_share clock print recipe_leicht recipe_schwer recipe_normal nachnahme rechnung update triangle cart user facebook instagram pinterest twitter mastercard paypal sofortüberweisung visa klarna Vorkasse Vorkasse dpd dhl youtube allesGutMoglich Postfinance Rechnung entwicklung leidenschaft handsOn Info

Goji Beeren

Goji-Beeren gelten als wahres Superfood, das viele gesunde Nährstoffe und Vitamine enthält. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du sie in deinen täglichen Speiseplan integrieren kannst. Erfahre jetzt mehr:

Goji-Beeren

Goji-Beeren sind ein wahres Superfood und haben deswegen ihren Platz in der Welt der gesunden Ernährung ohne Wenn und Aber verdient. Goji-Beeren punkten durch ihre gesunde Nährstofffülle, sie enthalten besonders viel Vitamin C und Eisen. Außerdem können die kleinen roten Beeren auf vielfältige Weise zum Einsatz kommen. So finden sich Goji-Beeren oft in Rezepten für Müslis, Marmelade und Smoothies wieder und haben auch den Einzug in die Kosmetik geschafft. Die beliebten Goji-Beeren gibt es in Reformhäusern, Bioläden und in einigen wenigen Supermärkten. Auch online auf vitafy.de kann man das Superfood kaufen.

Herkunft der Goji-Beeren-Pflanze

Goji-Beeren (auch gemeiner Bocksdorn, Wolfsbeere, Glücksbeere oder im Fachjargon auch Lycium barbarum genannt) waren hierzulande vor nicht all zu langer Zeit noch nahezu unbekannt. Die Herkunft der leuchtend roten Beeren lässt sich vor allem China sowie der Mongolei zuordnen, wobei der Bocksdorn-Strauch auch im Himalaya in Tibet in natürlicher Form wächst. Die ursprüngliche Heimat der Superbeere ist historisch jedoch unbekannt. Aus dem asiatischen Raum werden Goji-Beeren dann vor allem in getrockneter Form oder als Saft weltweit exportiert. Bei der Goji-Pflanze handelt es sich um ein Nachtschattengewächs und da dieses winterhart ist, kann es auch in Mitteleuropa angebaut werden. Zwischen Juni und August lassen sich die magischen lilafarbenen Blüten des Goji-Strauchs bewundern, während von August bis Oktober die saftigen Beeren heranwachsen. In dieser Zeit werden die Früchte auch geerntet.

Goji-Beeren – Aussehen, Geschmack und Nährwert

Während frische Goji-Beeren eine orangene Farbe haben, nehmen die getrockneten Früchte eine rotleuchtende Pigmentierung an. Größe und Beschaffenheit der getrockneten Goji-Beeren erinnern unweigerlich an Rosinen wobei der frische Rotton als Markenzeichen von Goji- Beeren gilt. Doch wie schmecken Goji-Beeren? Der Geschmack der Goji-Beere lässt sich klar von der Rosine abgrenzen: Gerade Beeren, die aus dem Hauptanbaugebiet -nämlich dem Ningxia-Tal in China - stammen, haben eine einzigartig süß-säuerliche Note. Goji-Beeren enthalten viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente und gelten aufgrund der enthaltenen Nährstoffe als sehr gesund. So enthalten 100 Gramm der Wunderbeeren im Schnitt 12 mg Vitamin C, 0,44 mg Vitamin B sowie 12,2 mg Eisen. Mit 314 Kilokalorien pro 100 Gramm ist die Goji-Beere mit ihrer großen Nähr- und Ballaststofffülle auch für eine Diät als Nahrungsergänzung durchaus geeignet.

Goji-Beeren – Anwendung, Verwendung und Zubereitung

Die gesunden Goji-Beeren werden als Superfood in diversen Rezepten verwendet und erfreuen sich auch als kleiner Zwischensnack großer Beliebtheit. So lassen sich die kleinen roten Wolfsbeeren zu Saft, Tee oder Marmelade weiterverarbeiten und können aber auch im Müsli, in Salaten oder im Kuchen als wahre Vitaminbombe zum Einsatz kommen. Da sie keinerlei tierische Bestandteile aufweisen, sind sie für eine vegane Ernährung ebenfalls geeignet. Wer abnehmen und gerne Goji-Beeren in seinen Ernährungsplan einbinden möchte, liegt aufgrund der vielen Nährstoffe dieses kalorienarmen Superfoods auf der sicheren Seite. In geringen Mengen dürfen Goji-Beeren auch in der Schwangerschaft verzehrt werden, wobei aufgrund fehlender Studien bezüglich der Wirkung während der Schwangerschaft noch keine sichere Empfehlung ausgesprochen werden kann. Doch wie viele Goji-Beeren sollen täglich verzehrt werden, um von den wertvollen Inhaltsstoffen zu profitieren? Zwischen sechs bis zwölf Gramm Goji-Beeren täglich lautet die allgemeine Dosierungsempfehlung.

Goji-Beeren - Rezeptideen

Einbeliebtes Rezept mit Goji-Beeren ist zum Beispiel ein gesunder Salat aus frischem Babyspinat mit Olivenöl, Pinienkernen, Salz und Pfeffer abgeschmeckt sowie als Abschluss mit vorher eingeweichten Goji-Beeren veredelt. Darin stecken nicht nur viele Omega-3-Fettsäuren und Vitamine, sondern auch viel Eisen. Auch in einer Suppe können Goji-Beeren beigefügt werden. Zum Beispiel lassen sich cremige Kürbissuppen mit den kleinen Wunderbeeren prima aufpeppen, während eine Prise Curry eine feine orientalische Note verleiht. Für alle Naschkatzen sind auch Keksrezepte mit Goji-Beeren als fruchtige Komponente und etwas Zimt ein echtes Highlight. Wird hier der Zucker noch mit einem Zuckerersatz ausgetauscht, lassen sich leicht Kalorien sparen und das Gewissen wird nicht strapaziert. Egal ob zum Frühstück, zur Hauptmahlzeit oder in feinen Süßspeisen: Goji-Beeren sind vielseitig einsetzbar und veredeln so einige Grundrezepte im Nu. Extra-Tipp: Wer auf das Superfood nicht verzichten möchte, jedoch den Geschmack beziehungsweise die Konsistenz der getrockneten Beeren nicht ganz so überzeugend findet, kann Goji-Beeren auch als Pulver zum Beispiel von Purasana erhalten. Das Bio Goji-Beeren Pulver lässt sich prima in Smoothies, Tee oder Müsli unterrühren und weist ebenfalls eine hohe Nährstoffdichte auf.

Goji Beeren in der Kosmetik

Inzwischen schwören immer mehr Stars und Sternchen auf die edlen Inhaltsstoffe der Goji-Beere in der Kosmetik. So können die reichhaltigen Nährstoffe äußerlich angewendet einen pflegenden Effekt auf die Haut haben. Mit einer hochwertigen Goji-Beeren Creme, zum Beispiel in Form einer Tages- oder Nachtpflege, wird die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt.