Only-natural-ingredients Biological Free-of-artificial-flavors Free-of-coloring-agents Free-of-artificial-preservatives GMO-free Gluten-free Lactose-free Low-Carb Without-sweeteners No-added-sugar Vegan Sugar-free twitter_share pinterest_share facebook_share clock print recipe_leicht recipe_schwer recipe_normal nachnahme rechnung update triangle cart user facebook instagram pinterest twitter mastercard paypal sofortüberweisung visa klarna Vorkasse Vorkasse dpd dhl youtube allesGutMoglich Postfinance Rechnung entwicklung leidenschaft handsOn Info DE CH CN

Vitafy Empfehlung

Ausdauer & Regeneration

Ausdauer und Regeneration

Ein regelmäßiges Energie- und Ausdauertraining sollte zum Grundstock eines jeden Sportlers gehören. Bewegung ist gut für Herz und Kreislauf und hilft, Muskeln zu lockern und Verspannungen zu lösen. Gerade Ausdauertraining wie Joggen oder Radfahren ist mittlerweile zu einem Volkssport in Deutschland geworden. Wenige Minuten am Tag sorgen bereits für eine bessere Durchblutung, ein gesünderes Immunsystem und verbessern die allgemeine Kondition. In jedem Fitnessstudio stehen Cardiosportlern mittlerweile neben Radergometer auch Stepper, Crosstrainer, Rudergerät, ein Indoor-Bike oder eben das Laufband zur Verfügung.

Warum tut Ausdauersport jedem gut?

Eine Verbesserung der Kondition ist auch für Bodybuilder und Kraftsportler wichtig, um Belastungen über einen längeren Zeitraum ohne Ermüdung durchzuführen bzw. eine schnelle Regeneration nach dem Training zu erwirken. Zudem lässt das regelmäßige Verbrennen hoher Energiezahlen den Stoffwechsel auch in Ruhephasen mehr arbeiten als bei einem sportlich inaktiven Menschen. Um Kraft und Ausdauer für ein Konditionstraining zu haben, bedarf es nicht nur regelmäßiger Workouts, die in Ablauf und Intensität von Zeit zu Zeit geändert werden sollten, um den Organismus nicht an die Belastung zu gewöhnen. Auch zielgerichtet eingesetzte Sportnahrungsmittel können helfen, das Energie- und Motivationslevel vor einem Training zu pushen und die Belastungskurve währenddessen hochzuhalten.

Passende Sportnahrungsmittel

Ein ganz wichtiger Faktor hier sind Kohlenhydrate. Dabei unterscheidet man zwischen lang- und kurzkettigen Kohlenhydraten, die beide eine Rolle im Ausdauersport spielen. Während kurzkettige Kohlenhydrate wie Traubenzucker oder Maltodextrin schnell vom Körper absorbiert und in Glucose – also Energie – umgewandelt werden können und somit kurz vor dem Training als Booster zum Einsatz kommen, dienen langkettige Kohlenhydrate wie brauner Reis, Vollkornprodukte und Nudeln einer langfristigen Energiesättigung. Die mehrfach aneinandergereihten Zuckermoleküle müssen vom Körper zunächst in Einfachzucker wie Glucose aufgespalten werden und lassen den Insulinspiegel deswegen nur langsam ansteigen. Eine langfristige Sättigung und Energiezufuhr ist die Folge, was wiederum bei einem langen Lauf oder einer großen Mountainbike-Tour unabdingbar ist.

Natürlich sollten aber auch Ausdauersportler auf wertvolle Proteine und Aminosäuren zurückgreifen, um ihre Nährstoffspeicher nach einem anstrengenden Training wieder aufzufüllen und eine raschere Regenerierung ihrer Muskeln herbeizuführen. Gerade die für Muskelaufbau und –schutz sehr wichtigen essentiellen Aminosäuren, die der Körper nicht selbst produzieren kann, müssen über hochwertige, geschmackvolle Shakes wieder zu sich genommen werden. Sie dienen dem Körper als Bausteine zur Bildung von Protein-Strukturen, die wiederum zum Muskelerhalt beitragen und sich positiv auf die Fettverbrennung auswirken.

Zusätzlich haben wir hochwertige, sorgfältig ausgewählte Energybooster mit Koffein, Guarana, Taurin und Grüner Tee-Extrakten im Angebot, die die Vitalität erhöhen und Ermüdungserscheinungen vorbeugen können. Die Palette unseres Shops für Energie- und Ausdauersportler ist also riesig, aufeinander abgestimmt und unter strengen Auflagen produziert! Bei Bedarf können gern passende Ernährungs- und Trainingspläne sowie unsere telefonische Beratung angefordert werden.

Regeneration

Ziel eines jeden Sportlers ist es, die eigene körperliche Leistungsfähigkeit kontinuierlich zu verbessern. Doch oftmals wird vergessen, dass Regenerationsphasen neben den Trainingsphasen essentiell sind, um die vollen Leistungskapazitäten des Körpers nachhaltig ausschöpfen zu können. Regenerationszeiten sind nicht nur bei Spitzenathleten fest in der Tagesplanung etabliert, sondern sollten jederzeit als fester Trainingsbestandteil ernstgenommen werden.

Die Prozesse, die während der Regeneration im Körper ablaufen, sind komplex. Harte Trainingseinheiten führen dazu, dass der Stoffwechsel sich um ein Vielfaches beschleunigt, die Muskeln durch die Belastung Schäden in ihrer Mikrostruktur erfahren (dies kann man in Form eines Muskelkaters sogar deutlich spüren), die Energiespeicher geleert werden, aus denen der Körper die Kraft für das Training geschöpft hat und der Flüssigkeits-/ und Elektrolythaushalt zunehmend aus dem Gleichgewicht gerät. Was sich erst einmal drastisch anhört ist am Ende gar nicht so schlimm –sofern man nach Trainingseinheiten richtig handelt und dem Körper die Ressourcen bereitstellt, die er nun so dringend benötigt.

Damit der beschleunigte und hungrige Stoffwechsel nach dem Training nicht wertvolles Muskelgewebe anknabbert, sondern hochwertiges Essen zugunsten von Muskeln verbrennt mit der noch aktiven Glut des Workouts, ist es sehr wichtig, sich im Zeitrahmen von einer Stunde nach dem Training einen Proteinshake oder Energyriegel zu gönnen. Damit kann man seinen Körper gleichzeitig mit wichtigen Nährstoffen wie Vitaminen, Aminosäuren, Spurenelementen und langkettigem Casein versorgen, die die ausgebrannten Speicher wieder auffüllen und für den Muskelaufbau und die Regeneration deines Organismus sorgen. Speziell das Casein spielt im Rahmen einer langen Nachtruhe - ja, Schlaf ist sehr wichtig für deine Muskeln - eine besonders herausragende Rolle, da es die während der Ruhephase sich langsam leerenden Proteinvorräte auffüllt und den Körper langfristig sättigt. Eine kleine Quarkspeise und Nüsse vor dem Schlafengehen oder ein cremiger Casein-Shake können dagegen bewirken, dass das Muskelgewebe auch über Nacht weiter aus- und aufgebaut wird. Hier haben wir hochwertige Produkte qualifizierter und beliebter Hersteller im Programm, so unter anderem das Protein 80 Plus von Weider, IronMaxx‘ „100% Whey Isolate“ oder Scitec Nutrition mit dem reinen 100% Casein Complex. Zudem sollte man darauf achten, dass die nächste Mahlzeit nach dem Training ein balanciertes Nährstoffverhältnis aufweist. Besonders komplexe Kohlenhydrate sind nun sehr wichtig, da der Körper die entleerten Glykogenspeicher wieder auffüllen muss, um den Körper bei deiner nächsten Trainingseinheit mit der Extraportion Power versorgen zu können.

Damit der Elektrolythaushalt wieder ins Gleichgewicht kommt, sollte man – schon während des Trainings, aber besonders danach – auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten und den Körper mit zusätzlichen Mineralstoffen versorgen. Stilles Wasser oder Sportgetränke wie Isostar eignen sich hierfür hervorragend.

Um einem starken Muskelkater vorzubeugen, ist Magnesium essentiell, denn es verringert die Muskelspannung und sorgt so für eine optimale muskuläre Erholung. Auch Zink wirkt sich fördernd auf Regenerationsprozesse aus, da es dafür sorgt, dass der Körper das für den Muskelaufbau so wichtige Protein besser aufnehmen und verwerten kann. Außerdem stabilisiert Zink das Immunsystem und wappnet es auch nach kraftraubenden Outdoor-Trainingseinheiten gegen Infektionen und Erkältungen.