Only-natural-ingredients Biological Free-of-artificial-flavors Free-of-coloring-agents Free-of-artificial-preservatives GMO-free Gluten-free Lactose-free Low-Carb Without-sweeteners No-added-sugar Vegan Sugar-free twitter_share pinterest_share facebook_share clock print recipe_leicht recipe_schwer recipe_normal nachnahme rechnung update triangle cart user facebook instagram pinterest twitter mastercard paypal sofortüberweisung visa klarna Vorkasse Vorkasse dpd dhl youtube allesGutMoglich Postfinance Rechnung entwicklung leidenschaft handsOn Info DE CH CN diePost

Faszienrolle

Die Faszienrolle - kleine Rolle, große Wirkung

Ob Fußballnationalspieler oder Schauspielerinnen - sie alle tun es: Faszientraining mit der Rolle. Oft liest man auch von der positiven Wirkung des Faszientrainings bei Cellulite - doch dabei handelt es sich im wahrsten Sinne des Wortes nur um einen oberflächlichen Effekt. Denn das regelmäßige Training der Faszien wirkt viel tiefer - bis in die ganze Muskulatur. Wenn die Faszien zur Produktion von Kollagen angeregt werden, das die Haut strafft, dann ist das "nur" der sichtbare Effekt davon, dass die Faszien durch die Massage gelockert wurden und wieder optimal arbeiten können. Um diesen Effekt geht es vor allem den Leistungssportlern, die ihre angespannte Muskulatur nach einem größeren Einsatz wieder regenerieren möchten. Hilfreiche Dienste leistet dabei eine kleine Rolle aus Schaumstoff - die Faszienrolle.

Was sind Faszien?

Fast jeder hat schon einmal Faszien gesehen - wahrscheinlich ohne zu wissen, worum es sich dabei handelt: Auf anatomischen Abbildungen der Muskulatur zeigen die roten Muskelstränge weiß gefärbte Partien - Faszien -, besonders dort, wo sie an den Gelenken festsitzen. Und wer sich beim Zubereiten von Fleisch gewundert hat, warum sich diese Schicht aus bläulich-weißer Haut so schlecht ablösen lässt, der hat mit einer Faszienschicht gekämpft, die wie ein starker Schutz über den Muskelfasern liegt. Das Wort „Faszien“ ist aus dem Lateinischen abgeleitet, dort bedeutet es „Bündel“ oder „Band“. Tatsächlich bestehen die Faszien aus vielen einzelnen Strängen, die zusammen ein hochelastisches Netz bilden.

Faszien sind Häute aus kollagenreichem Bindegewebe, die nicht nur Muskeln, sondern auch Sehnen, Organe und Nerven usw. umhüllen und diese gleichzeitig voneinander trennen und an bestimmten Punkten fest fixieren. Dies gilt besonders für die Muskeln, die ohne feste Verankerung an den Gelenken nicht arbeiten können. Die Faszienstruktur ist aus zwei Schichten aufgebaut. Ihre netzartige, wellenartige Struktur ermöglicht, dass sie extrem dehnbar bleibt. Die oberflächliche Faszie befindet sich direkt unter der Haut und ist dort mit dem Fettgewebe verwoben. Sie formt den Körper und hält ihn durch eine hohe Spannung aufrecht. Zu einseitige oder zu geringe Bewegung bewirkt, dass sich diese Faszienschicht nicht ausreichend regeneriert. Die Folge ist unter anderem auch eine stärkere Unbeweglichkeit. Die tiefen Faszienschichten strukturieren und trennen die Muskeln voneinander, so dass sie reibungslos zusammen funktionieren können.

Wie wirken Faszien im Körper?

Faszien haben mehrere Funktionen im Körper: Sie schützen Organe und Muskeln und können sich schnell an die Körperbewegungen anpassen: Bei starker Belastung werden Faszien besonders stabil und geben dem Körper Halt. Auf verstärkte Mobilität wie beim Laufen reagieren sie durch enorme Flexibilität. Faszien sind dabei praktisch an jeder Muskelbewegung beteiligt, indem sie die Übertragung von Muskelkraft erst möglich machen. Daneben haben die Faszien auch die Aufgabe, die Lymphflüssigkeit zu leiten, die Stoffe zum Aufbau zu den Zellen hin- und Abbauprodukte der Zellen wegtransportiert. Wenn sich der Körper länger verspannt, führt dies meist dazu, dass sich die Lymphflüssigkeit staut. Dadurch verkleben die Faszien und verhärten. Man spürt diesen Effekt am ehesten, weil man sich weniger beweglich fühlt.

Was passiert, wenn Faszien verkleben?

Sind die Faszien verklebt oder verhärtet, reduziert sich ihre Elastizität. Dadurch kommt es vor allem zu zwei Folgen: Durch den Verlust der Zugkraft und Flexibilität wird die Beweglichkeit der betroffenen Muskeln vermindert. Die Nerven, die durch diese Muskeln laufen, können eingequetscht werden. Die Folgen sind in der Regel Gelenk- sowie Nacken-, Schulter-, Rücken- oder Bauchschmerzen. Auch wenn Schmerzen nicht genau lokalisierbar sind, kann das an einer Verhärtung der Faszien liegen.

Wie kann ich die Faszien wieder lösen?

Dehnübungen und Sportarten wie Yoga, Pilates und Tai Chi können das Fasziengewebe lockern. Auch ein gezieltes, regelmäßiges Faszientraining kann diese Verhärtungen wieder lösen und die Gesundheit der Faszien unterstützen. Dabei können die Bindegewebszellen dazu angeregt werden, neues Kollagen zu bilden, und die Durchblutung des gesamten Körpers wird gefördert. Besonders hilfreich ist dabei die Verwendung einer Faszienrolle. Mit ihr ist es ganz einfach, auf die betreffenden Muskeln gezielt einzuwirken und sie wieder zu lockern.

Wie wirken Faszienrollen?

Die Faszienrolle funktioniert durch die Kombination aus Bewegung und Druck. Sie unterstützt dadurch gezielte Übungen, die Verspannungen und Verklebungen im Bindegewebe lösen sollen, indem sie präzise eingesetzt wird - besonders am Rücken, wo man allein nicht hinkommt. Gleichzeitig kann mit einer Faszienrolle bei richtiger Anwendung die Durchblutung gesteigert werden.

Was ist beim Kauf einer Faszienrolle zu beachten?

Die "klassische" Faszienrolle hat eine Zylinderform mit einer glatten Oberfläche, ist hohl und hat eine Länge von 30 bis 45 cm bei einem Durchmesser von etwa 15 cm. Das Angebot an Faszienrollen ist allerdings sehr breit und richtet sich nicht nur an Gesundheitsbewusste, sondern auch an Sportler. Faszienrollen gibt es in vielen Größen, Formen und Farben, außerdem bestehen auch Unterschiede im Preis. Deshalb sollte man sich vor dem Kauf am besten darüber klarwerden, welche Faszienrolle man braucht. Die folgenden Punkte können diese Entscheidung vereinfachen.

Härtegrade

Faszienrollen gibt es in verschiedenen Härtegraden, dieser sollte nicht unterschätzt werden, denn man will die Rolle ja auch wirklich verwenden. Hersteller bieten meistens drei Härtegrade an: Weich - für Anfänger und Menschen, die schmerzempfindlich sind oder Schmerzen haben Mittelhart - für Fortgeschrittene, die die Faszienrolle regelmäßig verwenden oder nur geringe Schmerzen haben Hart - für Leistungssportler und schmerzunempfindliche Menschen, die gerne hart trainieren Apropos Schmerz: Grundsätzlich sollte man nie übertreiben nach dem Motto „Viel hilft viel“. Sollten die Verspannungen und Schmerzen nach mehreren Trainingseinheiten nicht besser werden oder sogar schlimmer, sollte man auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, um nicht noch zusätzlichen Schaden anzurichten.

Farbe

Wer eine Faszienrolle in seiner Lieblingsfarbe kaufen möchte, sollte dabei beachten, dass manche Hersteller über die Farbe spezielle Eigenschaften wie die Härte kodieren. Daher sind bei der Auswahl die anderen Angaben unbedingt zu beachten.

Größe

Faszienrollen gibt es in verschiedenen Größen. Manchmal gibt der Name schon einen Hinweis darauf: Mini oder Med deuten auf besonders kleine oder mittelgroße Faszienrollen hin. Wer sich nicht entscheiden kann, ist mit dem Kauf eines Faszienrollen-Sets gut beraten.

Material und Haltbarkeit

Faszienrollen können aus einem einzigen Material bestehen, oder einem Verbund von zwei verschiedenen. Oft werden dadurch verschiedene Härtegrade kombiniert: Ein härterer Kern ist umhüllt von einer weicheren Schicht. Dadurch steigt mit größerem Druck auf die Rolle auch der Druck auf die Muskeln. Weichere Faszienrollen bestehen meistens aus Polyethylen - auch PE abgekürzt, mittelharte aus Ethylenvinylacetat, bekannt unter der Abkürzung EVA. Harte Faszienrollen sind aus verschiedenen hochdichten Materialien gefertigt und haben meist eine schwarze Farbe. Grundsätzlich haben harte Faszienrollen eine bessere Formstabilität als weiche. Diese können sich bei häufigem Gebrauch verziehen.

Preis

Wie so oft bestimmt die Qualität auch den Preis. Wer also vorhat, regelmäßig mit der Faszienrolle zu trainieren, sollte lieber etwas mehr ausgeben, wobei es ja nicht das Luxusmodell sein muss. Manche Hersteller werben mit besonders geformten und strukturierten Oberflächen, die die Faszienrolle in Zonen mit unterschiedlichen Massagefunktionen aufteilen. Diese Sonderausführungen sind in der Regel auch mit einem höheren Preis verbunden. Den tatsächlichen Nutzen kann man aber nur herausfinden, indem man seine Faszien trainiert!

Faszienrollen bei vitafy

Unterstützend zum Faszientraining hat vitafy eine breite Auswahl an verschiedenen Faszienrollen - für jeden, der seinen Muskeln etwas Gutes tun will: Blackroll hat eine Riesenauswahl an Trainingsgeräten gleichen Namens. Das tägliche Training mit der Blackroll kann schmerzhaften Verspannungen der Muskeln und des Fasziengewebes entgegenwirken. Daneben kann die Blackroll auch für Pilates, Yoga und andere Übungen verwendet werden. Ob Blackroll MED, MINI oder PRO - hier findest du die Blackroll, die am besten zu deinen Bedürfnissen passt! Wer die optimale Entspannung für beanspruchte Muskeln sucht, findet sie mit dem Blackroll DuoBall. Durch seine spezielle Form eignet er sich besonders gut für die Massage der Rücken- und auch Nackenmuskulatur. Dabei massieren zwei Bälle die Rückenmuskulatur, während die Aussparung in der Mitte die Wirbelsäule kaum belastet. Der Blackroll DuoBall bringt Entspannung - nach dem Training, einem langen Arbeitstag oder auch zwischendurch.

Die PowerRoll von Medisana hat es in sich: Von außen sieht sie wie eine Massagerolle aus, drinnen steckt aber eine Vibrationsfunktion. Dadurch erreicht man die tiefer liegenden Muskelschichten und spürt gleichzeitig die wohltuende Vibration, die zur optimalen Entspannung beiträgt. Vier Intensitätsstufen stehen für die richtige Massagestärke wahlweise zur Verfügung. So werden auch hartnäckige Verspannungen gelöst und die Muskeln können sich wieder regenerieren. Inkl. Trainings-DVD und -plan. The GRID von Triggerpoint ist eine speziell geformte Rolle aus Schaumstoff zur Selbstmassage. Die harte Innenrolle ist umhüllt von einer weicheren Außenrolle, die an der Oberfläche eine 3D Struktur aufweist. Sie wirkt beim Training ähnlich wie die Fingerkuppen und sorgt so für maximale Trainingseffektivität in den einzelnen Körperzonen. The GRID ist besonders materialbeständig und dadurch auch stark belastbar. In 5 verschiedenen Farben erhältlich. The GRID STK - ebenfalls von Triggerpoint - ist das richtige Trainingsgerät für alle, die wirklich jede Stelle an ihrem Körper gezielt massieren möchten, wie zum Beispiel die Nackenmuskulatur. Dafür sorgt das revolutionäre Design mit speziell entwickelten Griffen, die eine punktuelle und gezielte Triggerpunkt-Massage möglich machen. Die Anwendung von The GRID STK ist dabei ganz einfach und ohne Vorkenntnisse möglich. Die SCHAUMSTOFFROLLE von Myprotein wurde von Wissenschaftlern entwickelt, um das Muskelgewebe zu unterstützen und die Beweglichkeit zu verbessern. Sie ist vielseitig einsetzbar, ob Yoga oder Pilates, Physiotherapie oder Reha. Hergestellt aus hochwertigem EVA, bleibt die SCHAUMSTOFFROLLE von Myprotein auch bei häufiger Verwendung formbeständig.