Only-natural-ingredients Biological Free-of-artificial-flavors Free-of-coloring-agents Free-of-artificial-preservatives GMO-free Gluten-free Lactose-free Low-Carb Without-sweeteners No-added-sugar Vegan Sugar-free twitter_share pinterest_share facebook_share clock print recipe_leicht recipe_schwer recipe_normal nachnahme rechnung update triangle cart user facebook instagram pinterest twitter mastercard paypal sofortüberweisung visa klarna Vorkasse Vorkasse dpd dhl youtube allesGutMoglich Postfinance Rechnung entwicklung leidenschaft handsOn Info DE CH CN diePost

Aloe Vera

Aloe Vera – die berühmte „Wüstenpflanze“

Gesund zu sein, ist nicht nur heute jedem wichtig. So war es bereits vor Jahrtausenden, als schon die alten Ägypter die Wirkstoffe der Pflanze entdeckten und auch nutzten. Als „Blut der Götter“ bezeichneten sie die Echte Aloe oder Wüstenlilie, wie sie ebenfalls genannt wird. Im alten Griechenland verwendete etwas später selbst Alexander der Große die saftigen Blätter der Aloe Vera regelmäßig. Später gelangte die Wüstenlilie nach Indien und nach Japan, bis sie schließlich ab dem 10. Jahrhundert über Europa auch in Süd- und Mittelamerika als Naturmittel ihre Verbreitung fand.

Aloe Vera – Aussehen, Anbau und Verarbeitung

Unter den vielen Aloe-Arten wird fast ausschließlich die Aloe Vera verwendet. Ursprünglich stammt die Pflanze aus Brasilien, Afrika und Mexico; heute wächst Aloe Vera auch im Mittelmeerraum, etwa in Andalusien, auf Fuerteventura oder auch auf Mallorca. Die Pflanze hat keinen Stamm und zeigt bis zu 50 Zentimeter lange Blätter, die in Form einer Rosette angeordnet sind. Diese sind dick und fleischig, haben eine glatte Oberfläche und stachelartige Auswüchse an den Rändern. Die echte Aloe Vera Pflanze gibt es auch als Topfpflanze zu kaufen – mittlerweile ist Aloe Vera als Zimmerpflanze bei uns beliebt und verbreitet. Da Aloe Vera in einem heißen, trockenen Klima wächst, kommt sie wochenlang ohne Wasser aus, denn sie speichert ausreichend Feuchtigkeit in ihren Blättern. Zudem gedeiht sie besonders gut auf lehm- und sandhaltigem Boden. Die Blätter sind nach etwa drei Jahren erntereif. Dann werden etwa nach 2 Monaten wenige Blätter geschnitten; mindestens 10 Blätter sollte die Pflanze behalten. So kann die Pflanze mehrere Jahre lang für die Ernte genutzt werden.

Damit die Wirkstoffe erhalten bleiben, sollten drei Blätter der Aloe Vera spätestens 6 Stunden nach der Ernte verarbeitet werden. Dabei werden zunächst das Blattende, die Spitze und die Ränder entfernt. Nun kann entweder das gesamte Blatt oder nur das Gel aus dem Inneren verwendet werden: Direkt über dem Gel-Kern befindet sich eine Schicht, die den Stoff Aloin enthält. Dieser Bestandteil der Pflanze besitzt einen bitteren Geschmack. Um diesen für die Verwendung als Nahrungsergänzungsmittel zu vermeiden, wird in der Regel nur das Innere der Blätter verarbeitet. Daraus werden dann sowohl das Aloe-Gel wie auch der Aloe-Saft (Aloe-Latex) hergestellt.

Inhaltsstoffe der Aloe Vera Pflanze

Aloe Vera enthält die Vitamine A, B1, 2, 3, 6, 9 und 12, Vitamin C und E. Zudem liefert die Pflanze verschiedene Mineralstoffe, Spurenelemente, Enzyme sowie essentielle und nicht-essentielle Aminosäuren.

Aloe Vera Wirkung und Anwendung

Laut einem Bericht auf der Seite pharmazeutische-zeitung.de belegen verschiedene Studien eine Heilkraft der Pflanze in keiner Weise ausreichend.

Gesunde Inhaltsstoffe sprechen für Aloe Vera

Bezüglich der Inhaltsstoffe kann jedoch die innerliche wie auch die äußerliche Gabe von Aloe Vera durchaus sinnvoll sein. Verschiedene Enzyme, etwa Cellulase, Phosphatase, Catalase, Lipase und Amylase, können bei der Verwertung von Eiweiß, Zucker und Fett helfen.

Innerliche und äußerliche Anwendung von Aloe Vera und Verfügbarkeit der Produkte

Für die innerliche Anwendung der Pflanze gibt es Trink Gel, Saft oder auch Aloe Vera Kapseln und Kautabletten. Trink Gel wird regelmäßig über einen bestimmten Zeitraum eingenommen. So werden etwa bei dem Aloe Vera Trink Gel von Allcura 2 x täglich 2 Esslöffel empfohlen. Für die Aloe Vera Kautabletten von Revomed empfiehlt der Hersteller eine Einnahme von 3 Stück über den Tag verteilt. Beide Produkte sind bei vitafy im Online Shop erhältlich. Zudem bietet vitafy verschiedene Aloe Vera Säfte, die speziell für Sportler entwickelt wurden. Beispielsweise den Aloe Vera Saft von Allcura. Um die Qualitätsmerkmale von Aloe Vera zu bewahren, wurden für dieses Produkt die Blätter der Aloe Barbadensis Miller aus kontrolliert biologischem Anbau verwendet. 2 Esslöffel des Safts können 2 bis 3 Maltäglich zum Trinken in Fruchtsäfte eingerührt werden. Dank der verschiedenen Vitamine und Mineralstoffe ist Aloe Vera ist sanft für die Haut. So hilft Aloe Vera Gel gegen Pickel, etwa dann, wenn die Wirkstoffe der Pflanze in einer Gesichtscreme enthalten sind. Viele Hautpflegeprodukte bietet beispielsweise der Hersteller Direct Beauty mit seiner Serie Aloe Line: Verfügbar sind unter anderem eine Tagescreme sowie eine Aufbau- und Nachtcreme, die Reinigungsmilch oder eine reichhaltige Gesichtsmaske. Alle Produkte lassen sich wie andere Gesichtspflegemittel verwenden. Die vorgestellten Produkte gibt es auch bei vitafy – teils zu einem attraktiven Sonderpreis.

Haarpflege mit Aloe Vera

Ebenso sanft ist Aloe Vera Gel für die Haare. So soll es gegen lästige Schuppen vorgehen und dem Haar eine gute Portion Feuchtigkeit spendieren. Wird Aloe Vera dann noch mit Panthenol oder Allantoin kombiniert, entsteht eine Haarspülung, bei deren Anwendung das Haar besonders schön glänzt! Auch dieses Produkt gehört zu der Aloe Line von direct Beauty und ist bei vitafy erhältlich.