Only-natural-ingredients Biological Free-of-artificial-flavors Free-of-coloring-agents Free-of-artificial-preservatives GMO-free Gluten-free Lactose-free Low-Carb Without-sweeteners No-added-sugar Vegan Sugar-free twitter_share pinterest_share facebook_share clock print recipe_leicht recipe_schwer recipe_normal nachnahme rechnung update triangle cart user facebook instagram pinterest twitter mastercard paypal sofortüberweisung visa klarna Vorkasse Vorkasse dpd dhl youtube allesGutMoglich Postfinance Rechnung entwicklung leidenschaft handsOn Info

Alles Wissenswerte über Heilerde

Sowohl innerlich als auch äußerlich wird Heilerde unterstützend gegen eine Vielzahl von Problemen eingesetzt. So haben die Erfahrungen vieler Personen gezeigt, dass Heilerde als Kapseln oder als mikrofeines Granulat innerlich eine Vielzahl von Symptomen wirken kann. Im Bereich der Hautpflege zählen viele auf Heilerde, z. B. als Gesichtsmaske angerührt, da sie auch das Hautbild verfeinern soll und so gegen Pickel, Akne aber auch bei fettiger Haut helfen kann. Wir zeigen, warum Heilerde in keiner Hausapotheke fehlen sollte!

Was ist Heilerde?

Heilerde ist ein rein natürliches Produkt, das aus einem eiszeitlichen Löß gewonnen wird und damit über viele gesunde Inhaltsstoffe verfügt. Es wird als feines Pulver bzw. mikrofeines Granulat sowie als Kapseln vertrieben. Schon weit vor unserer Zeitrechnung versuchten die Menschen mit Erde, Schlamm und anderen Erlösen aus Moor, Lehm oder Ton verschiedene Probleme vorzubeugen. Bereits im alten Ägypten wurde heißer Nilschlamm mit Erfolg eingesetzt. Heilerde erlangte durch den Wiederentdecker Adolf Just im 19. Jahrhundert erneut Popularität.. So veröffentlichte 1895 Just nach jahrelangen Studien sein erstes Buch „Kehrt zur Natur zurück“, in dem er medizinisch aber philosophisch begründete, inwiefern mit der Kraft der Natur gegen physiologische aber auch psychische Beschwerden vorgegangen werden kann. Nachdem Just die „Jungborn-Bewegung“, eine Bewegung rund um seine Naturheilanstalt im Harz, gründete, stieß er wenige Jahre später dort auf einen Löß, das innerlich und äußerlich eingesetzt werden konnte; nämlich Heilerde. So vertrieb Just ab 1918 im In- sowie Ausland mit großem Erfolg die „Adolf Justs Luvos-Heilerde“, nach dessen Rezept und Philosophie Heilerde nach wie vor produziert und verkauft wird.

Wo Heilerde kaufen und was kostet sie?

Heilerde kann in fast allen Reformhäusern, in einigen Drogerien, Apotheken aber auch online gekauft bzw. bestellt werden. So führt beispielsweise vitafy.de diverse Heilerde-Produkte von Luvos wie z. B. Heilerde 2, hautfein für äußerliche Anwendungen bei z. B. Akne, oder dem Klassiker Heilerde 1 als feines Pulver zum Einnehmen, das gerne bei Sodbrennen verwendet wird. Ebenso bietet vitafy Heilerde mikrofein als Kapseln, um z. B. Cholesterin zu binden. Darüber hinaus gibt es hier er auch Heilerde Shampoo sowie Spülung für das tägliche Waschen der Haare als auch eine Heilerde Waschcreme für die porentiefe Reinigung des Gesichts. Heilerde ist bezogen auf ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und auch bezogen auf die Ergiebigkeit des Pulvers nicht sehr teuer. So kostet etwa die 480 Gramm Packung Heilerde 1, fein, 6,89 € bei vitafy.de.

Wirkung: Was kann Heilerde?

Warum ist Heilerde gesund? Heilerde weist nur natürliche Inhaltstoffe auf. So kommen die Hauptbestandteile der Erdkruste auch in Heilerde vor. Im Wesentlichen besteht Heilerde aus Aluminium-Silikaten sowie des Öfteren aus Kalkspat, Dolomit oder auch Feldspat – die Inhaltsstoffe variieren je nach Abbaugebiet. Hinzukommen Mineralien wie Magnesium, Kalium und Eisen auch Silizium, Eisen und Kalzium. Im Bereich der Spurenelemente kommen neben Zink und Selen auch Kupfer und Nickel in Heilerde vor. Diese günstige Zusammensetzung aus unterschiedlichen Mineralstoffen und Spurenelementen macht Heilerde zu einem anerkannten Mittel für die innerliche sowie äußerliche Anwendung. Anhänger von Heilerde trinken beispielsweise das im Wasser aufgelöste Granulat oder nehmen die Kapseln ein. Doch was bewirkt Heilerde auf der Haut? Bezogen auf die äußerliche Wirkung von Heilerde kann der Wirkstoff des natürlichen Mittels die von Pickel bzw. Akne in Mitleidenschaft gezogene Haut beruhigen und entzündungshemmend wirken. Überschüssiges Fett wird gebunden, sodass Pickel und auch Pickelmale gelindert bzw. deren Entstehen vorgebeugt werden. Derselbe Effekt ist auch bei fettigen Haaren zu beobachten, weshalb Shampoos mit Heilerde gerne bei schnell nachfettenden Haaren angewendet werden.

Nebenwirkungen von Heilerde

Wie bei jedem natürlichen Wirkstoff gilt Probieren über Studieren: Wie die Haut, Haare und der Magen bzw. Darm Heilerde aufnehmen, kann am besten im Selbsttest ausprobiert werden. Von Nebenwirkungen wird eher selten berichtet, bei sehr trockener Haut ist Heilerde jedoch eher weniger empfehlenswert, da sie die Haut noch mehr austrocknen könnte. Auch bei der täglichen Einnahme von Medikamenten sollte vor dem innerlichen Einsatz von Heilerde ein Arzt befragt werden, da Heilerde aufgrund der Bindungsfähigkeit auch die Wirkung von einzelnen Medikamenten herabsetzen kann. Bei Schwangeren gilt zudem Folgendes: Vor der Einnahme sollte stets der Gynäkologe oder die behandelnde Hebamme befragt werden, da zu Heilerde in der Schwangerschaft keine Studien vorliegen.

Anwendung und Einnahme: Wie Heilerde anwenden und einnehmen?

Wer Heilerde innerlich einsetzen möchte, greift entweder zum Pulver, das für die innere Anwendung geeignet ist, oder zu den Kapseln. So werden ein bis zwei Löffel des Pulvers in einem Glas Wasser oder im Tee aufgelöst und zwei- bis dreimal am Tag vor oder nach den Mahlzeiten getrunken. Der Geschmack von Heilerde kann zu Beginn etwas befremdlich sein, denn Heilerde schmeckt stark erdig. Wer sich daran nicht gewöhnen kann, ist mit den Kapseln besser bedient. Auch diese werden in der Regel zwei- bis dreimal täglich mit einem Glas Wasser geschluckt. Bezüglich der Dosierung der jeweiligen Kapseln sollte stets die Packungsbeilage beachtet werden. Wie lange man Heilerde einnehmen sollte, muss nach den individuellen Beschwerdebildern entschieden werden. Heilerde kann jedoch ohne Weiteres über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

Im Bereich der äußeren Anwendung wird das Pulver laut Anweisungen des Produkts angerührt und der streichfähige Brei auf das Gesicht aufgetragen. Gegen Pickel oder Akne ist es empfehlenswert, die Paste als Maske circa 20-30 Minuten einwirken zu lassen und sie dann mit warmen Wasser abzuwaschen. Die Behandlung sollte zwei- bis dreimal in der Woche geschehen, bis sich das Beschwerdebild bessert. Bedenkenlos kann Heilerde auch äußerlich als Wickeln oder Auflagen eingesetzt werden. Hier kann der gesunde Brei jedoch deutlich länger, bis zu zwei Stunden, wirken. Heilerde für die äußere Anwendung kann auch im trockenen Zustand bei z. B. Sonnenbrand oder bei Insektenstichen angewendet werden. Hierzu streut man lediglich das Pulver auf die betroffenen Stellen.