Aptamil

Aptamil bietet Produkte für Säuglinge nach dem Stillen, für Kinder und stillende Mütter an. Es ist eine hochwertige Alternative, um das Baby in den ersten sechs Monaten optimal mit Milchnahrung zu versorgen. Erfahre mehr:

Aptamil bietet Produkte für Säuglinge nach dem Stillen, für Kinder und stillende Mütter an. Es ist eine hochwertige Alternative, um das Baby in den ersten sechs Monaten optimal mit Milchnahrung zu versorgen. Erfahre mehr:

Aptamil

Aptamil – mit den besten Inhaltsstoffen ins Leben starten

Laut der WHO (Weltgesundheitsorganisation) ist das ausschließliche Stillen in den ersten sechs Lebensmonaten eines Babys die beste Ernährungsform, um dem Kind einen gesunden Start in das Leben zu bereiten. Auch Aptamil unterstützt Frauen auf diesen Weg mit ihren Produkten und plädiert offenkundig für das Stillen. Dennoch gibt es viele Mütter, die aus verschiedensten Gründen nicht stillen können beziehungsweise wollen, sodass Aptamil eine hochwertige Alternative bzw. Ergänzung für Säuglinge, Babys und Kleinkinder bietet. So gibt es von Aptamil nicht nur Säuglingsnahrung von Geburt an, zum Zufüttern oder als alleinige Flaschennahrung, sondern auch Milchprodukte für die optimale Ernährung von Kindern nach der Stillzeit. Dabei stützt sich Aptamil auf seine langjährige Forschung im Bereich der Muttermilch und damit auch der frühkindlichen Ernährung.

Was ist Aptamil und warum gerade Aptamil?

Bei Aptamil handelt es sich um eine Marke für Flaschenmilch, die sich vor allem im Segment Anfangsmilch von Geburt an und Folgemilch angesiedelt hat und vorwiegend hochwertige Milchprodukte für Frühchen, Babys und Kleinkinder anbietet. Zudem bietet Aptamil neuerdings auch Produkte für Frauen in der Schwangerschaft und Stillzeit an.

Doch wer steckt hinter Aptamil? Aptamil ist eine Untermarke des Herstellers Milupa mit Hauptsitz in Fulda, wo auch die Milchnahrungen von Aptamil produziert werden. Seit über 30 Jahren forscht Aptamil im Bereich der eigens entwickelten ENP-Forschung (Early Life Nutritional Programming) mit führenden Medizinern, Biologen und Ernährungswissenschaftlern. So versucht Aptamil, die speziellen Bedürfnisse in der Schwangerschaft, Stillzeit und von Säuglingen, Babys und Kleinkindern zu entschlüsseln, um die bestmögliche Ernährung(sergänzung) zu bieten. Das angeschlossene Nutricia-Forschungszentrum in Utrecht erforscht zudem die wertvollen Inhaltsstoffe der Muttermilch, um dieses Wissen ebenfalls in die Aptamil Produkte einfließen zu lassen.

Seit 2012 hat Aptamil zudem auf Basis der Muttermilchforschung die Pronutra Rezeptur entwickelt, die für die verschiedenen Entwicklungsstufen des Babys die passenden Nährstoffkombinationen bietet. Hinzu kam kürzlich die Profutura-Serie, die den höchsten LCP-Gehalt unter allen Anfangsnahrungen bietet und auch mit Produkten für die Stillzeit punkten kann. Diese komplexen Herstellungsketten sowie die hochwertigen Inhaltsstoffe erklären auch, warum Aptamil so teuer ist im Vergleich zu anderen Milchnahrungen.

Wo Aptamil kaufen?

Aptamil Milchnahrungen können in vielen verschiedenen Drogeriemärkten sowie auch online z. B. auf vitafy.de gekauft werden. Nicht selten stehen jedoch junge Familien vor den leergefegten Regalen und können nicht mehr ihre gewünschte Anfangsmilch bzw. Folgemilch kaufen. Der Grund ist denkbar einfach. In vielen Ländern, insbesondere in China, wird der hohe Lebensmittelstandard in Deutschland so sehr geschätzt, sodass gerade bei zum Teil lebenswichtigen Produkten wie Säuglingsnahrung die Produkte als Hamsterkauf reihenweise erworben werden. Dem zugrunde liegt auch ein Lebensmittelskandal in China im Jahr 2008, der damals über 300 000 erkrankte Babys und sechs tote Säuglinge aufgrund von Milchnahrung, die mit schädlichen Inhaltsstoffen gestreckt war, zur Folge hatte. Milupa und damit Aptamil sind sich der hohen Nachfrage natürlich bewusst, sodass inzwischen die Produktion verdreifacht wurde.

Sortiment: von Aptamil Pre über Aptamil 1 bis hin zur Aptamil Kindermilch

Die Produktpalette von Aptamil ist so umfangreich, dass nicht nur Anfangsmilch von Geburt an bis zur Folgenahrung für Babys und Kleinkinder in Form von Milchbrei und Kindermilch, sondern auch Müslis, Probiotika sowie ein extra Milchgetränk für stillende Mütter angeboten wird.

Besonders beliebt ist die Aptamil Pre Milchnahrung, die ebenfalls nach dem Pronutra-Verfahren hergestellt wird. Diese Säuglingsnahrung wurde extra auf die Bedürfnisse von Säuglingen ab dem 1. Lebenstag zum Zufüttern oder als alleinige Nahrung abgestimmt. Wenn Allergien in der Familie vorkommen, empfiehlt es sich, die Anfangsnahrung Aptamil HA-Pre zu füttern. HA steht für Hyperallergene. Hier ist ein allergenarmes Eiweiß kennzeichnend, um so eine allergieauslösende Wirkung zu vermeiden.

Doch wie lange wird Aptamil Pre bzw. Aptamil HA-Pre gefüttert? Beide Anfangsnahrungen können bis zum Ende des Flaschenalters gefüttert werden. Sofern eine reichhaltigere Anfangsmilch erwünscht ist, versteht man unter Aptamil 1, 2 oder 3 eine noch sättigendere Milchnahrung, da sie mit Stärke versetzt wurde. Aptamil 1 kann ebenfalls ab der Geburt an gefüttert werden, Aptamil 2 ab dem 6. Monat und Aptamil 3 ab dem 10. Monat. Alle aufgezählten Milchnahrungen sind nach der Pronutra-Rezeptur hergestellt worden und auch als HA-Variante erhältlich. Aus der Profutura-Serie gibt es zudem eine Pre-Nahrung sowie Aptamil Profutura 1,2 und 3.

Im Bereich Spezialnahrung bietet Aptamil ebenfalls einiges. So steht Aptamil Prematil für eine Spezialnahrung für Frühchen unter 1 kg, Aptamil Comfort für eine Anfangsmilch für Kinder mit Drei-Monats-Koliken, Aptamil AR für eine Spezialnahrung bei Reflux-Problemen und Aptamil Pregomin AS für eine Anfangsmilch bei schwerer Nahrungsmittelallergie. Für ältere Babys und Kinder bietet Aptamil unter anderem schmackhafte Milchbreie ebenfalls mit bewährter Pronutra-Rezeptur sowie ein Abendfläschchen mit Reisflocken angereichert und eine Kindermilch, die mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen gerade für Kinder ab einem Jahr geeignet ist.

Schließlich findet man in der neuen Profutura-Serie auch noch einen leckeren Müsliriegel für Schwangere oder für Stillende sowie ein Müsli für die Stillzeit und ein Probiotikum extra für Brustbeschwerden in der Stillzeit entwickelt.

Wie Aptamil zubereiten und füttern?

Anfangsnahrungen sowie auch die Folgemilch sollten immer mit frischem körperwarmen Leitungswasser zubereitet werden. Wenn sich das Leitungswasser für eine Babynahrung nicht eignet, lässt sich einfach auf abgepacktes Wasser mit dem Hinweis „für die Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet" zurückgreifen. Trinkflasche und Sauger sollten vor dem Gebrauch stets gereinigt und mindestens einmal in der Woche heiß ausgekocht werden, um das Zubehör zu sterilisieren – mit einem Vaporisator ist dies noch einfacher.

Bezüglich der Dosierung ist immer die Packungsbeilage des jeweiligen Aptamil-Produkts zu beachten. Während des Fütterns ist eine ruhige Umgebung wichtig, damit sich das Kind an das Fläschchen gewöhnen kann. Auch körperliche Nähe und Wärme fördern nicht nur die psychologische Entwicklung, sondern sind auch für ein gesundes Essverhalten gerade in den ersten Wochen ausschlaggebend.

Wie lange sind Aptamil Milchnahrungen haltbar?

Geöffnete Aptamil Milchprodukte sollten immer gut verschlossen und nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Das Haltbarkeitsdatum des jeweiligen Produkts sollte unbedingt eingehalten werden. Oft stellen sich junge Mütter die Frage, wie lange man Aptamil Fläschchennahrung warmhalten kann. Länger als 30 Minuten sollte man hier jedoch dringlichst vermeiden, um aufkommende Keime zu vermeiden. Für unterwegs empfiehlt es sich, mit extra abgepacktem Milchpulver und frischem Wasser, z. B. aus der Thermoskanne, jedes Fläschchen frisch zuzubereiten.

10% Willkommensrabatt sichern!

Jetzt für den Newsletter anmelden und keine Angebote mehr verpassen.

Ich möchte regelmäßig über aktuelle Trends, Angebote und Gutscheine von vitafy.de per E-Mail und Post informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter info@vitafy.de möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.