Artikel

So bleibst Du an Ostern schlank & fit

Süße Schokohasen und fettige Braten: An Ostern wird ordentlich geschlemmt und mal nicht so streng auf die Ernährung geachtet. Wenn Du jetzt aber nicht dick werden und Dir Deine Figur vermiesen willst, musst Du aufpassen, was Du isst. Mit unseren hilfreichen Tipps wird es Dir gelingen, Deine Figur auch über die Feiertage zu halten und schlank bleiben zu können.

Leckere, schlanke, aber vor allem Frohe Ostern

Nachdem Du Dich nun 40 Tage zurückgehalten und gemäßigt, vielleicht sogar gänzlich auf eine besondere Sache verzichtet hast, wird an Ostern nicht nur die Auferstehung Jesu Christi gefeiert, sondern auch das Fastenbrechen. Die Esstische sind voll mit Schokohasen, bunt bemalten Eiern sowie dem traditionellen Osterbraten. Die Zahl der Sünden und Kalorienbomben ist an Ostern wahrlich endlos - das Problem ist nur: Der Sommer steht ebenfalls vor der Tür und das potentielle Hüftgold, das Du Dir problemlos an den Tagen an(fr)essen kannst, macht sich am Strand natürlich nicht so gut. Aber keine Sorge - das alles heißt jetzt nicht, dass Du auf alle Leckereien und "Schmankerl" verzichten musst. Wie Du Dich am besten verhalten solltest und welche Tricks Du anwenden kannst, um schlank oder zumindest nicht komplett außer Form aus den Feiertagen hervorzutreten, erfährst Du jetzt.

Tipp #1: Kalorienentschärfte Alternativen

Ganz ehrlich: Warum muss es unbedingt eine Gans oder ein saftiger Schweinebraten sein? Du kannst ordentlich Kalorien einsparen, wenn Du Dich an Ostern stattdessen an fettärmeren Fleischsorten (Pute- oder Hähnchenbrust) orientierst oder zu Fisch greifst! Und leckere Dessert-Ideen, die Du auch Problem an Ostern "zaubern" kannst, findest Du in unserem Magazin.

fasten
 

Tipp #2: Nein zu fetten Beilagen!

Knödel, Pommes oder fettige Kartoffelpuffer sind beliebte Beilagen zu den leckeren Osterschmankerln. Darüber sind wir uns wohl einig. Dein Körper und Deine Figur werden es Dir aber danken, wenn Du stattdessen auf die ebenfalls leckeren, aber kalorienärmeren Beilagen zurückgreifen würdest. Die Rede ist hier von klassischen Pell- oder Salzkartoffeln oder aber leckerem Ofengemüse. Und wenn es um die Zubereitung von sähmigen Soßen geht, kannst Du statt Sahne oder Creme fraîche ganz einfach auf Milch oder aber (Gemüse-)Brühe zurückgreifen.

Tipp #3: Alkohol hat auch Kalorien!

Klar - in Gesellschaft von Freunden & Familie schmeckt das Bier oder der Wein natürlich am besten. Doch wenn Du schon "schwer" gegessen hast, rate ich Dir zumindest beim Alkohol einen Gang zurückzuschalten. Denn cremige Cocktails, Wein und Bier besitzen schließlich auch Kalorien (1 Bier im Schnitt immerhin 250 kcal - so viel wie z.B. 1,3 kg Tomaten) und tragen nicht gerade zu einer "schlanken Linie" bei. Deswegen (und Achtung, jetzt wird es flach...): Bier und Wein - das lass sein; Wasser und Tee tun Deiner Figur nicht weh.

Tipp #4: Tricks Dich selbst aus!

Was Du nicht weißt, macht Dich nicht heiß. Wenn Du also Schokohasen, süße Eier oder sonstiges geschenkt bekommen solltest oder Du Dir für Deine Familie einen Vorrat besorgst, heißt es für Dich: Verstecke die übriggebliebenen Leckerein und Süßigkeiten an Orten, die sich nicht unbedingt in greifbarer Nähe befinden. So wirst Du eher mal vergessen, dass Du überhaupt die ganzen Süßigkeiten parat hast und sparst automatisch eine Vielzahl an Kalorien.

fasten
 

Tipp #5: Wer rastet, rostet - und wird dick

An Feiertagen hat man insbesonders eins: Freizeit. Und diese solltest Du bestmöglich nutzen, um ohne schlechtes Gewissen so richtig zulangen zu können. Regelmäßiges Training und konstante Bewegung verbrennt Kalorien, die Du dann später quasi wieder "gut" hast und wodurch Du vielleicht eine kleine Portion mehr als sonst essen "darfst".

Gesunde Snacks für Ostern

Zuckerarme Proteinriegel eignen sich hervorragend, um eventuell auftretenden Heißhunger-Attacken vorzubeugen oder generell Deinen Hunger zu entschärfen. Sie ersetzen eine vollwertige Mahlzeit, schmecken lecker und versorgen Deinen Körper mit ausreichend Protein - und genau das benötigt er zum einen, um Muskeln aufzubauen und zum anderen, um länger gesättigt zu bleiben.

Das könnte dich auch interessieren

So funktioniert abnehmen! ➤ Weiterlesen

5 Fehler, die du während einer Diät vermeiden solltest ➤ Weiterlesen

Magnesiummangel: Symptome, Ursachen, Behandlung ➤ Weiterlesen

10% Willkommensrabatt sichern!

Jetzt für den Newsletter anmelden und keine Angebote mehr verpassen.

Ich möchte regelmäßig über aktuelle Trends, Angebote und Gutscheine von vitafy.de per E-Mail und Post informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter info@vitafy.de möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.

Oder folge uns auf