Artikel

Das vitafy Low Carb-Handbuch

Low Carb: die "effektivste" und "beste" Diätform überhaupt - zumindest wenn es nach den vielen Zeitschriften und Fitnessforen weltweit geht. Doch was steckt wirklich dahinter? Was versteht man unter einer Low Carb Diät und wie funktioniert diese überhaupt? Das und noch vieles mehr erfährst Du in diesem ausführlichen Low Carb-Handbuch!

Was genau ist Low Carb eigentlich?

„Low Carb“ ist ein Begriff, der aus dem Englischen kommt. „Low“ steht für „gering“ und „Carb“ ist die Abkürzung für das englische Wort „carbohydrates“ und bedeutet „Kohlenhydrate“.
Eine kohlenhydratarme Ernährung zielt primär darauf ab, mit einer geringen Kohlenhydratzufuhr eine schnelle Gewichtsreduktion herbeizuführen. Was viele Menschen jedoch nicht wissen ist, dass eine Low Carb-Diät auch zu therapeutischen Zwecken eingesetzt werden kann, sobald ein Mensch unter der mittlerweile weit verbreiteten "Volkskrankheit" Diabetes mellitus Typ II erkrankt ist. Hauptmerkmal einer Low Carb-Diät ist, dass die Mahlzeiten hauptsächlich aus Fisch, Fleisch, sämtlichen Milchprodukten, Nüssen und Gemüse bestehen – eben verstärkt, wie es der Name schon verrät, aus kohlenhydratarmen Lebensmitteln, da in dieser Ernährungsform Proteine und Fette die tägliche Energiezufuhr durch Kohlenhydrate ersetzen.

Diese spezielle Form der Ernährung ist insbesondere in Sportler- und Bodybuildingkreisen beliebt und schon wesentlich länger als eine effektive Methode bekannt, um den Körperfettanteil gezielt und effektiv zu reduzieren. Doch auch immer mehr Übergewichtige Menschen erkennen diese Art der Ernährung für sich, um ihr Gewicht zu senken und erfolreich abzunehmen. Ein großer Vorteil der Low Carb- Ernährungsweise ist vor allem, dass mittlerweile zahlreiche Studien gezeigt haben, dass eine kohlenhydratarme Ernährung positive Auswirkungen auf das Herz-Kreislaufsystem haben kann. So kannst Du mit dieser Art der Diät also nicht nur gezielt und erfolgreich Dein Gewicht reduzieren, sondern tust Deinem Körper zugleich noch etwas Gutes. Besser geht es ja wohl kaum.

low carb müsli

Warum ist Low Carb so beliebt und wirkungsvoll?

Fett macht fett - oder? In gewisser Weise stimmt das schon, aber trotzdem sollte es nicht so pauschal ausgedrückt werden. Denn letztendlich führt der übermäßige Verzehr von ALLEM, sogar von Tomaten, Karotten etc. zu Übergewicht. Größtenteils ist es nicht der außerordentlich hohe Fettanteil, sondern die vergleichsweise hohe Kohlenhydratzufuhr in unserer Ernährung, die auf lange Sicht zu einem Übergewicht führt. Wie Du vielleicht schon weißt, sind Kohlenhydrate ja schlussendlich nichts anderes als Energielieferanten für unseren Körper. Sie dienen als Treibstoff, damit unser Körper sozusagen wie eine „Maschine“ läuft und funktioniert. Etwas anderes ist es natürlich, wenn Du einen aktiven Lebensstil, also Sport treibst, wenig sitzt und auch sonst viel in Bewegung bist. Unter diesen Umständen verbrennt Dein Körper vorerst die aufgenommenen, aber auch die gespeicherten Kohlenhydrate in Deiner Leber und Muskeln. Trifft jetzt aber das Gegenteil auf Dich zu und Du hast beispielsweise einen Bürojob und auch in Deiner Freizeit einen eher sedentären Lebensstil, dann kann die zugeführte und somit überschüssige Energie in Form von Kohlenhydraten schlichtweg nicht verbrannt werden. Dies hat zur Folge, dass sie in Fett umgewandelt und anschließend eingelagert werden - Folge ist also: Wir nehmen an Körpergewicht zu.

Oftmals wird hier auch das Hormon Insulin und den damit ausgelösten Blutzuckerschwankungen mit Kohlenhydraten in Verbindung gebracht. Und das in gewisser Weise auch zu Recht. Gängige Meinung vieler Sportler ist, dass - wie bereits oben beschrieben - Fett auch fett macht. Das ist einer der Gründe, weshalb Light-Produkte so beliebt sind, denn schließlich sind sie fettreduziert und somit auch gesund - soweit klar, oder? Was viele Leute dann jedoch leider übersehen ist, dass Fett schlussendlich einer der Hauptgeschmacksträger ist - und überall, wo kein Fett drin ist, brauchst Du keine großen Geschmackserlebnisse zu erwarten. Es sei denn, es ist ein Übermaß an Zucker vorhanden, der das Fett ersetzt. Und Zucker ist ja schließlich die "Urform" eines Kohlenhydrats.

Eine Ernährung mit einem hohen Anteil an Kohlenhydraten führt auf kurz oder lang zu einem erheblichen Anstieg Deiner Insulinausschüttung (Blutzuckerspiegel). Dieser Effekt begünstigt das Einschleusen von Zucker in deine Zellen. Und ziehst du diesen Lebensstil über mehrere Jahre durch, dann sind Stoffwechselerkrankungen wie z.B. Diabetes mellitus Typ II oder eine Insulinresistenz stille Begleiter, die auch zu Übergewicht führen können. Und je mehr Kohlenhydrate du zu dir nimmst, desto stärker wird deine Insulinausschüttung, was im Umkehrschluss zur Folge hat, dass dein „Normalwert“ von Insulin nicht mehr erreicht wird, sondern noch weiter absinkt – Heißhunger ist die Folge. Folge hiervon? Dreimal darfst du raten... Richtig: Essen. Und so nimmt der Teufelskreis seinen Lauf, denn eine ständige Aufnahme von Kohlenhydraten kann unter Umständen sogar deinen Hormonhaushalt komplett durcheinanderbringen.

Ist Low Carb überhaupt gesund?

Wir alle kennen Sprüche von vermeintlichen Ernährungsexperten wie z.B. "Zu viel Eiweiß schädigt Deine Nieren!" - Tatsache ist jedoch, dass das Gegenteil der Fall sein kann und eine eiweißreiche Ernährung alles andere als ungesund ist, wie mehrere wissenschaftliche Studien bereits belegt haben. Wichtig hierbei ist jedoch, dass Du bedenkst, dass immer von einem gesunden Menschen ohne jegliche Nierenvorerkrankungen ausgegangen werden sollte. Denn eine tägliche Proteinzufuhr von 1,2 - 1,7 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht ist für eine gesunde Niere absolut kein Problem und erst recht nicht schädlich.

Was ich als Personal Trainer auch oft von meinen Klienten gefragt werde ist, ob generell Fitness- oder Kraftsportler häufiger an Gicht erkranken als der "Otto Normalverbraucher", da ihre Eiweißzufuhr ja um einiges höher ist. Das Gerücht hält sich wirklich wacker, aber meine ehrliche Meinung dazu ist, dass das Quatsch ist und nichts mit der Realität zu tun hat. Zugegeben: An sich ist die Überlegung gar nicht so verkehrt, da die sauren Inhaltsstoffe (Purine) in Lebensmitteln von Deinem Körper nicht abgebaut werden können und somit Deinen Harnstoffwechsel aus dem Gleichgewicht bringen können(!). Daraus können Entzündungen und Schwellungen in Deinen Gelenken entstehen - aber keine Sorge: 95% der Proteinpulver, die Du heute auf dem deutschen Sportnahrungsmarkt kaufen kannst, können bedenkenlos konsumiert werden. Selbiges gilt für alle Milchprodukte auf dem deutschen Markt. Zu denken, dass Du ab sofort alle proteinhaltigen und purinreichen Lebensmittel wie Fleisch, Fisch oder Hülsenfrüchte von Deinem täglichen Ernährungsplan streichen solltest, wäre falsch. Denn primär wird Gicht durch Adipositas (= Übergewicht), starkem Alkoholgenuss und schlussendlich auch durch Deine genetische Veranlagung beeinflusst.

10% Willkommensrabatt sichern!

Jetzt für den Newsletter anmelden und keine Angebote mehr verpassen.

Ich möchte regelmäßig über aktuelle Trends, Angebote und Gutscheine von vitafy.de per E-Mail und Post informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter info@vitafy.de möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.

Oder folge uns auf