Only-natural-ingredients Biological Free-of-artificial-flavors Free-of-coloring-agents Free-of-artificial-preservatives GMO-free Gluten-free Lactose-free Low-Carb Without-sweeteners No-added-sugar Vegan Sugar-free twitter_share pinterest_share facebook_share clock print recipe_leicht recipe_schwer recipe_normal nachnahme rechnung update triangle cart user facebook instagram pinterest twitter mastercard paypal sofortüberweisung visa klarna Vorkasse Vorkasse dpd dhl youtube allesGutMoglich Postfinance Rechnung entwicklung leidenschaft handsOn Info

Vitafy Empfehlung

Müsli

Müsli kann als gesundes und vollwertiges Frühstück zu einem aktiven und fitten Lebensstil beitragen. Mit den richtigen Zutaten beschert es uns einen energiegeladenen Start in den Tag. Erfahre mehr:

Müsli kann als gesundes und vollwertiges Frühstück zu einem aktiven und fitten Lebensstil beitragen. Mit den richtigen Zutaten beschert es uns einen energiegeladenen Start in den Tag. Mehr erfahren

Müsli – ein gesunder Renner auf dem Frühstückstisch

Das Müsli erfreut sich bei Klein und Groß zum Frühstück großer Beliebtheit. Es ist nicht nur schnell und einfach zubereitet, Müsli kann auch richtig gesund sein und so zu einem vitalen Lebensstil beitragen. Gerade deswegen ist es bei Sportlern und figurbewussten Personen äußerst gefragt, vor allem wenn es darum geht, Energie zu gewinnen, Kalorien zu sparen und trotzdem viele Nährwerte aufzunehmen. Gesunde Müslimischungen auch im praktischen Müslibecher to go gibt es inzwischen zahlreich einfach zu kaufen, jedoch ist es auch keine Kunst, sein gesundes Lieblingsmüsli selber zu machen.

Alles rund ums Müsli: Wer hat es erfunden?

Das Ur-Müsli geht auf den Schweizer Ernährungsexperten und Arzt Maximilian Oskar Bircher-Benner zurück, der angeblich um 1900 in den Alpen auf das Rezept des heute bekannten Birchermüslis stieß: Gezuckerte Kondensmilch (heute normal pasteurisierte Kuhmilch) wurde mit Haferflocken, Nüssen, Äpfeln und einem Schuss Zitrone zu einem schmackhaften rohen Brei vermengt. Diese gesunde Rohkostmahlzeit wurde in Bircher-Benners Sanatorium als Abendessen serviert, um den Gästen eine leckere Vollwertdiät zu kredenzen. In den folgenden Jahrzehnten wurde der Brei auch außerhalb der Schweiz eine große Berühmtheit und so kam es auch zu diversen Abwandlungen des ursprünglichen Rezepts. Doch wieso heißt Müsli Müsli? Auch der Name geht auf das Birchermüsli zurück, das in der Schweiz Birchermues (Mues=Mus) genannt wurde. Bei dem Wort Müsli handelt es sich um eine Verkleinerungsform des Worts Mues. Inzwischen steht Müsli für fertige Mischungen aus diversen Frühstücksflocken mit verschiedenen Getreidearten, getrocknetem Obst und Nüssen. So gibt es basierend auf diesen Grundzutaten auch weitere Produkte wie Müslibrot, Müsliriegel oder auch Müslikekse für den gesunden Snack zwischendurch.

Warum Müsli zum Frühstück?

Müsli liefert viele Vitamine, Kohlenhydrate sowie Ballast- und Mineralstoffe - was erklärt, warum Müsli gesund ist, sofern man auf stark zuckerhaltige Fertigmischungen verzichtet und auf kalorienarme sowie gesunde Müslimischungen setzt. Da hierzulande nach wie vor gerne viel Brot, Wurst und Käse zum Frühstück verzehrt werden, kann Müsli eine gesunde und vor allem einfache Frühstücksalternative darstellen, die dem Körper wichtige Nährstoffe liefert, die er für einen guten Start in den Tag braucht. Eine weitere gute Nachricht für das Müsli zum Frühstück: Die vielen im Müsli vorkommenden Ballaststoffe tragen zu einer normalen Verdauung bei.  

Gesundes Müsli: Die richtige Mischung

Wer an Müsli denkt, denkt automatisch an Fertigmischungen aus dem Supermarkt wie von Kölln, Vitalis oder Kellog’s. In den gängigen Supermarktprodukten sind jedoch oft viele versteckte Kalorien und vor allem sehr viel Zucker enthalten, sodass man hier nicht von einer gesunden Ernährung sprechen kann. Gerade wenn es besonders stark knuspert, wie es bei dem beliebten Knuspermüsli der Fall ist, ist Zucker das Bindemittel Nummer eins, um einen hohen Knirschfaktor zu erreichen. Das muss nicht sein! Es gibt auch gesunde Low Carb Müslis oder Müslis ohne Zucker, um so auch das schmackhafte Frühstück im Zuge einer Diät oder beim Abnehmen zu essen. Wer sich ganz sicher sein möchte, stellt seine Lieblingsmischung am besten selbst zusammen, greift zu hochwertigen Flocken und vermengt diese mit Joghurt, fettarmer Milch oder Sojaprodukten sowie anderen Milchalternativen. Egal ob Flakes, Früchte, ein bisschen Schokolade für die süße Note - was in das Müsli reingehört, kann nach Lust und Laune selbst entschieden werden. Dennoch gibt es auch gesunde und kalorienarme Müslis als Fertigmischung wie z. B. auf vitafy.de.

Wo gesundes Müsli kaufen?

Gerade wenn es um gesundes Müsli geht, hat sich die schwäbische Firma Seitenbacher ihren Namen gemacht, sodass es inzwischen viele Seitenbacher Müslis in den verschiedensten Variationen in den meisten großen Supermärkten zu kaufen gibt. So bietet auch vitafy.de alle gängigen Seitenbacher Müslis an. Weitere beliebte Marken, die gesunde Müslimischungen anbieten, sind z. B. Bauckhof oder Barnhouse sowie Allos oder Rapunzel. Hier wird nicht nur auf gesunde Nährstoffe und Zutaten geachtet, sondern auch auf beste Bio-Qualität. Für alle, die es noch einfacher mögen, gibt es Müslis to go portioniert in praktischen Bechern. Hier müssen nur Wasser, Milch oder eine andere Flüssigkeit hinzugefügt werden, um dann sein Lieblingsmüsli im Büro oder unterwegs genießen zu können. So bietet die Marke Fitmeals diese praktischen Müslibecher to go als Low Fat bzw. Low Carb und zuckerfreie Müslivarianten an, um seinen Kunden eine gesunde Frühstücks- bzw. Zwischenmahlzeit ohne versteckte Kalorien zu bereiten. Alle genannten Produkte und weitere gesunde Müslimischungen sowie Müslivariationen können ebenfalls auf vitafy.de online bestellt werden.

Müsli selber machen – Rezepte

Man muss kein Meisterkoch sein, um sein Müsli selber zu mixen. Das Rezept für ein klassisches Birchermüsli kann auch ganz einfach zu Hause zubereitet werden. Haferflocken werden mit Wasser und/oder Milch aufgeweicht und mit Zitronensaft sowie geriebenen Apfel abgeschmeckt. Schließlich kann dieses Müslirezept mit Nüssen, frischen Früchten oder auch Honig aufgewertet werden. Wer Müsli ohne Milch essen möchte, kann z. B. auf andere Milchprodukte wie Joghurt, Quark oder auch Kokosmilch setzen. Auch glutenfreies Müsli kann ganz einfach ohne Haferflocken und Co. zubereitet werden. Leckere Flocken ohne Getreide sind z. B. aus Amaranth, Hirse oder Buchweizen, die sich ebenfalls als Basiszutat für viele Müslirezepte eignen. Auch mit Superfoods kann das gesunde Müslirezept aufgepeppt werden. Hier eignen sich beispielsweise GojiBeeren, ChiaSamen oder Leinsamen. Alle wichtigen Basiszutaten sowie Superfoods für das leckere selbstgemachte Müsli können auch auf vitafy.de bestellt werden.

Hier unsere Müsli-Favoriten zum Selbermachen:

Selbstgemachtes Müsli – wie lange haltbar?

Wer seine eigene Müslimischung aus verschiedenen Flocken, Nüssen und Trockenfrüchten wie Rosinen mixt, fragt sich oft, wie lange dieses Müsli haltbar ist. Frisches Müsli mit Dörrobst hält sich rund eine Woche. Werden die Trockenfrüchte weggelassen, verlängert sich die Haltbarkeit um circa eine weitere Woche. Gebackenes Müsli, auch unter Granola bekannt, weist die beste Haltbarkeit auf. Wichtig hierbei ist immer die Lagerung. Ein trockener dunkler Platz, z. B. in einer passenden Müslidose oder im Glas, eignet sich hierbei am besten.