Only-natural-ingredients Biological Free-of-artificial-flavors Free-of-coloring-agents Free-of-artificial-preservatives GMO-free Gluten-free Lactose-free Low-Carb Without-sweeteners No-added-sugar Vegan Sugar-free twitter_share pinterest_share facebook_share clock print recipe_leicht recipe_schwer recipe_normal nachnahme rechnung update triangle cart user facebook instagram pinterest twitter mastercard paypal sofortüberweisung visa -icons/payment/creditcard klarna Vorkasse Vorkasse dpd dhl youtube allesGutMoglich Postfinance Rechnung entwicklung leidenschaft handsOn Info DE CH CN diePost Return Shipping Customer Care TV Graphics / Plan 1 TV Graphics / Plan 2 TV Graphics / Plan 3 TV Graphics / Plan 4 Magnifying Glass icons/payment/barzahlen icons/payment/mastercard icons/payment/nachnahme icons/payment/paypal icons/payment/rechnung icons/payment/sofort icons/payment/visa icons/payment/vorkasse

Arganöl aus Marokko

Mit dem Arganöl aus Marokko hat die Welt der Kosmetik ein einzigartiges, natürliches Mittel bekommen, das sich vielseitig in Pflegeprodukten für Haut und Haare einsetzen lässt. So kommt Arganöl in Seife, Creme für das Gesicht und als gesamte Körperpflege, edles Shampoo und Conditioner für die Haare oder als reines Haaröl zum Einsatz. Aber auch als Pflege gegen unreine Haut, Pickel, Akne oder sogar unterstützend gegen Schuppenflechte und Neurodermitis begeistert es Fans von hochwertigen Naturprodukten. Doch das ist bei Weitem noch nicht alles: Auch als Lebensmittel ist Arganöl immer beliebter – so kann das Speiseöl beim Braten, in Salaten, aber auch in gesunden Smoothies allen Speisen und Drinks einen neuen Pepp geben und dabei mit gesunden Inhaltsstoffen trumpfen. Durch diese vielseitige Verwendung wird fast jeder zum Arganöl-Fan werden.

Was ist Arganöl?

Wie die meisten Öle wird auch Arganöl durch das Pressen gewonnen. So werden die Samen des Arganbaums, der ausschließlich in den Gebieten der Arganeraie im Südwesten von Marokko wächst, gepresst, um dann als Speiseöl oder in der Kosmetik für Haut und Haare weltweit verkauft zu werden. So erfolgt auch die Herstellung von Arganöl meist in diesem Gebiet, das vor knapp 20 Jahren von der UNESCO zu einem Biosphärenreservat deklariert wurde. Echtes Arganöl kommt damit auch nur aus Marokko und überzeugt mit seiner reinen Bio-Qualität. Von Juli bis September wirft der Arganbaum seine getrockneten Früchte von sich, die dann per Hand traditionsweise von Frauen aufgelesen werden. Nachdem das Fruchtfleisch von den Kernen getrennt wurde, können die harten Kerne aufgespalten werden, um die Samenplättchen zu gewinnen. Diese werden dann in Mühlen gemahlen, mit Wasser vermengt, um daraus dann nach langem Rühren und Kneten das Öl zu gewinnen. Aufgrund der hohen Nachfrage vor allem im Bereich der Kosmetik wird Arganöl inzwischen auch in Fabriken in Agadir und Casablanca hergestellt. Daher wird in der ursprünglichen Anbauregion vehement dafür eingetreten, dass die traditionelle Gewinnung von Arganöl erhalten bleibt. So leben nach wie vor circa zwei Millionen Berber von der überlieferten Herstellung von Arganöl. Das gewonnene Öl hat eine goldgelbe Farbe und der Geschmack ist vor allem als mild nussig zu beschreiben. So schmeckt Arganöl in süßen, aber auch in salzigen Speisen. In der Kultur der Berber hat Arganöl sowohl als Lebensmittel, als auch als Pflegeprodukt einen hohen Stellenwert.

Wo kann man Arganöl kaufen

Inzwischen kann man Arganöl auch günstig kaufen – doch sollte man hier vorsichtig bei Billigprodukten sein. In der Regel enthält Arganöl viele weitere wertvolle Inhaltsstoffe, die bei nicht streng kontrollierter Pressung verloren gehen - und damit der Charakter des reinen Naturöls. Beim Kauf eines Produkts mit Arganöl bzw. des reinen Öls ist es daher empfehlenswert, auf die Bio-Zertifizierung und die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe zu achten. Reines Bio-Arganöl für die Küche, aber auch Arganöl-haltige Cremes, Masken können auf vitafy.de bestellt werden. So bietet der Online Shop auch viele weitere hochwertige Kosmetikprodukte an, die das luxuriöse Öl als Inhaltsstoff in seiner natürlichen Form verwenden. Der Preis von Arganöl ist zwar teurer als der von handelsüblichen Ölen. Doch der Preis rechtfertigt sich durch die komplizierte Gewinnung - und die Bio-Zertifizierung, die garantiert, dass man ein hochwertiges Produkt erworben hat.

Wirkung - was kann Arganöl?

In der Zusammensetzung kann Arganöl mit Erdnussöl verglichen werden. So weist Arganöl 80% ungesättigte und 20 % gesättigte Fettsäuren auf. Der Anteil an Linolsäure und Ölsäure übersteigt den von Olivenöl. Beide Fettsäuren tragen zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei. Die günstige Zusammensetzung von Arganöl bewirkt, dass nicht nur im Haar, sondern auch auf der Haut die enthaltene Feuchtigkeit schnell aufgenommen werden kann, und beides von den wertvollen Inhaltsstoffen profitiert. So kann z. B. Arganöl bei Locken die Sprungkraft verbessern und einen Anti-Frizz-Effekt erzeugen. Gerne wird das Öl auch bei juckender Kopfhaut eingesetzt, um den Juckreiz zu lindern, aber auch unterstützend gegen Haarausfall vorzugehen. Apropos Juckreiz: Auch bei Dehnungs- bzw. Schwangerschaftsstreifen kann Arganöl wunderbar pflegende Dienste leisten. Gute Erfahrungen mit Arganöl haben Frauen zudem bei der Bekämpfung von Cellulite gemacht.. Die Eigenschaften von Arganöl kommen auch in der Pflege von Akne sowie unreiner und fettiger Haut zum Einsatz. So kann das Öl als reine Gesichtsmaske aufgetragen, oder auch zum Abschminken von gereizter und empfindlicher Haut verwendet werden. Zudem gilt Arganöl als nicht-komedogen – die Poren werden also nicht verstopft! Wie bereits erwähnt, wird das einzigartige Öl schon bei den Berbern vielseitig eingesetzt und dort auch gerne als natürlicher Sonnenschutz bzw. After-Sun-Pflege sowie als Pflege bei Sonnenbrand einmassiert.

Wie wird Arganöl angewendet?

Arganöl kann sowohl in die nassen, als auch trockenen Haare einmassiert werden. So kann das Öl als Föhnschutz bzw. Hitzeschutz eingesetzt werden, wenn es in die noch nassen Haare fest eingerieben wird. Wenige Tropfen reichen aus, um einen schimmernden Glanz und in die Haare zu bekommen. Trockenem Haar kann Arganöl verlorenen Glanz im Nu zurückbringen und die Frisur auffrischen. Gerne wird das Öl auch als Haarmaske verwendet. Zusammen mit Avocado kann so schnell eine wunderbar natürliche Maske zu Hause selbst hergestellt werden. Einfach wenige Tropfen des Öls mit einer überreifen Avocado vermengen und diese Haarkur für mindestens zehn Minuten lang unter einem warmen Tuch wirken lassen – das bringt Feuchtigkeit in das spröde Haar zurück und verleiht ihm wunderbaren Glanz. Die Anwendung im Gesicht erfolgt ebenfalls sehr einfach. So kann das reine Öl sparsam in die Tagespflege gerührt, oder pur auf der Haut verteilt werden. Hier reichen wieder nur wenige Tropfen aus, da Arganöl sehr ergiebig ist. Arganöl kann im Gesicht auch als pflegende Gesichtsmaske verwendet werden – dafür fügt man ebenfalls das Öl als Zusatz zu einem anderen natürlichen Wirkstoff, wie z. B. Heilerde, hinzu, oder trägt es einfach pur etwas großzügiger auf Gesicht, Hals und Nacken auf und lässt es einwirken.

Als Speiseöl kann Arganöl wie ein handelsübliches Öl verwendet werden. Als Basis für Salat-Saucen, zum Braten oder auch als pfiffige Zutat im Ölteig verleiht Arganöl süßen sowie auch salzigen Speisen eine nussige Note. Hier gilt probieren über studieren: Je nach Bedarf und Geschmack kann die Dosierung des Öls gesteigert bzw. reduziert werden.