Only-natural-ingredients Biological Free-of-artificial-flavors Free-of-coloring-agents Free-of-artificial-preservatives GMO-free Gluten-free Lactose-free Low-Carb Without-sweeteners No-added-sugar Vegan Sugar-free twitter_share pinterest_share facebook_share clock print recipe_leicht recipe_schwer recipe_normal nachnahme rechnung update triangle cart user facebook instagram pinterest twitter mastercard paypal sofortüberweisung visa -icons/payment/creditcard klarna Vorkasse Vorkasse dpd dhl youtube allesGutMoglich Postfinance Rechnung entwicklung leidenschaft handsOn Info DE CH CN diePost Return Shipping Customer Care TV Graphics / Plan 1 TV Graphics / Plan 2 TV Graphics / Plan 3 TV Graphics / Plan 4 Magnifying Glass icons/payment/barzahlen icons/payment/mastercard icons/payment/nachnahme icons/payment/paypal icons/payment/rechnung icons/payment/sofort icons/payment/visa icons/payment/vorkasse
Artikel

5 Tipps gegen die Frühjahrsmüdigkeit

frühjahrsmüdigkeit überwinden

Mehr als jeder Zweite fühlt sich in der Übergangszeit zwischen Winter und Frühling schlapp und müde. Müdigkeit ist ein Schutzmechanismus unseres Körpers. Damit wir uns nicht überanstrengen, benötigen wir Schlafphasen, um uns zu regenerieren. Jedoch führt Müdigkeit zu Konzentrationsprobleme und kann eine starke Beeinträchtigung für die alltäglichen Aufgaben sein. Besonders die Anpassungsphase nach dem Wintertief fällt uns schwer. Doch was können wir dagegen tun? Wir verraten dir, wie du die Frühjahrsmüdigkeit schnell überwinden kannst. Diese Tipps helfen dir, um jeden Tag hellwach in den Tag zu starten.

Tipp 1: Wasser trinken!

Flüssigkeitsmangel kann einer der Gründe sein, warum du dich müde und schlapp fühlst. Denn ein Mangel an Flüssigkeit in unserem Körper führt dazu, dass die Durchblutung verschlechtert und dem Gehirn somit Sauerstoff entzogen wird. Doch warum ist das so? Unser Gehirn besteht zu mehr als zwei Drittel aus Wasser und reagiert deshalb sehr intensiv auf Wassermangel. Außerdem sorgt Wasser dafür, dass Nährstoffe transportiert werden und fördert zudem die Ausscheidung von Giftstoffen im Körper.

Tipp 2: Nährstoffe tanken!

Ernähre dich gesund und vor allem vitaminreich! Besonders Obst und Gemüse versorgen deinen Körper mit wichtigen Nährstoffen und bringen deinen Stoffwechsel in Schwung. Zudem stärken sie dein Herz-Kreislaufsystem, dein Immunsystem und sorgen dafür, die Müdigkeit zu überwinden und vital durch den Tag zu kommen. Du kannst deinen Körper zusätzlich mit hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln unterstützen, um alle Zellen optimal zu versorgen.

Tipp 3: Sonne tanken!

Ein Hauptgrund für die Müdigkeit im Frühjahr ist das fehlende Hormon Vitamin D. Ein niedriger Wert kann verehrende Folgen mich sich bringen. Deshalb solltest du so oft wie möglich Sonne tanken. Denn Vitamin D wird über unsere Haut gebildet. Aber Achtung: die Sonne muss mindestens eine halbe Stunde auf die nicht bedeckte Haut strahlen, um aufgenommen zu werden. Schuld an der Frühjahrsmüdigkeit ist aber auch das Hormon Melatonin. Melatonin fördert den Schlaf. Wird es tagsüber nicht richtig hell, ist der Melatoninspiegel auch über den Tag erhöht, wodurch wir zunehmend müde sind. Das Glückshormon Serotonin wird durch das Sonnenlicht produziert. Also ab in die Sonne!

Tipp 4: Täglich bewegen!

Nutze jede Gelegenheit, um kleine Bewegungseinheiten im Tag unterzubringen. Wer den ganzen Tag am Bürostuhl gefesselt ist, sollte keine Option auslassen, sich zu bewegen. Steige zum Beispiel zwei Stationen früher aus und laufe den Rest des Weges zu Fuß zur Arbeit. Hast du die Möglichkeit mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren? Dann nutze sie! Auch ein abendlicher Spaziergang kann wahre Wunder bewirken. Bewegung kurbelt den Stoffwechsel an, sorgt für die Glückshormon-Ausschüttung Serotonin. Damit ist die Müdigkeit schnell verflogen.

Tipp 5: Grünen Tee trinken!

Als Wachmacher Nr.1 gilt der grüne Tee. Ja, richtig gelesen. Kaffee ist zwar das Liebingsgetränk der Deutschen, um der Müdigkeit zu entgehen. Aber die wertvollen Eigenschaften von grünem Tee verbannen den Kaffee allemal. Denn wenn du grünen Tee mehrere Minuten ziehen lässt, erhöht sich der Koffeinanteil des Getränks. Im Vergleich zu Kaffee wirkt der wach machende Effekt von grünem Tee nicht so schnell wie bei Kaffee, aber dafür hält die Wirkung viel länger an. Beim Wachmacher Kaffee hingegen ist der Effekt schnell wieder verschwunden. Zudem enthält grüner Tee wertvolle Antioxidantien, die sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken und uns von "innen" vitalisieren.

Das könnte dich auch interessieren

Vitamin K: Lebenswichtiger Vitalstoff für den Menschen ➤ Weiterlesen

Vitamin-D-Mangel: Ursachen, Symptome, Folgen ➤ Weiterlesen

Magnesiummangel: Symptome, Ursachen, Behandlung ➤ Weiterlesen