Artikel

Meine Top 10 Sommersportarten 2017

Endlich ist der Sommer ausgebrochen und damit beginnt die Zeit des Outdoorsports. Jetzt wird es Zeit in neue Sphären einzutauchen, das Fitnessstudio links liegen zu lassen und deinen Körper neu herauszufordern. Denn, wenn man endlich Erfolge sehen will, ist Abwechslung im Sportalltag das A und O. Sportwissenschaftlerin Corinna Frey verrät dir, welche Top 10 Sommersportarten du dieses Jahr nicht verpassen darfst!

1. Jumping Fitness

Der neue Trendsport für Klein und Groß! In Studiokursen wird auf einem Minitrampolin gesprungen und dabei über 400 Muskeln trainiert. Es ist effektiver und verbrennt mehr Kalorien als Joggen. Auch auf die Gelenke wirkt sich Jumping Fitness schonend aus. Mit viel Musik wird das Ganze zum Riesenspaß!

2. Bodyweight Training

Ganz ohne Hilfsmittel oder teure Fitness-Studios kann man mit dem Bodyweight Training trainieren. Effektive Übungen mit dem eigenen Körpergewicht straffen die Figur und stärken die Muskulatur. Das kann wirklich jeder, egal ob zuhause oder draußen. Es gibt mittlerweile zahlreiche kostenlose Online-Videos, die verschiedene Arten von Bodyweight Training vorstellen.

3. Drumstick Workout

Mit viel Rhythmus zu mehr Fitness! Mit Drumsticks bewegt man sich zur Musik und verbrennt so einiges an Kalorien. Der ganze Körper wird trainiert, vor allem die Arme, der Rumpf und die Bauchmuskeln. So wird Fitness zur Jam Session!

4. SUP-Yoga

Ab aufs Wasser - SUP meets Yoga! SUP, Kurzform für StandUp Padling, gehört zu den beliebtesten Urlaubsaktivitäten. Kombiniert mit Yoga ist SUP die ideale Sommersportart für Entspannung und Training auf dem Wasser. Auf dem StandUp Board werden Koordination und Körperbeherrschung trainiert und das mit den effektiven Übungen vom Yoga verbunden. Unbedingt ausprobieren!

5. Faszientraining

Dabei wird gezielt das muskuläre Bindegewebe – die Faszien - trainiert. Das ideale Ergänzungstraining zu allen Kraft- und Ausdauersportarten, das nicht nur entspannt, sondern auch die Mobilität deutlich verbessert. Anfangs ist Faszientraining zwar anstrengend und manchmal auch schmerzhaft, die Mühe zahlt sich aber schnell aus und man fühlt sich wieder dynamischer.

6. Core Board

Core Boards gibt es in unzähligen Varianten und das Training erinnert manchmal ein wenig an Akrobatik. Das flexible Board bringt den Körper aus dem Gleichgewicht und aktiviert so die wichtigen Rumpfmuskeln, die unsere Haltung stabilisieren. Als Zusatztool intensiviert es viele Übungen und bringt Abwechslung in den Sportalltag. Anleitungen mit Übungen findest du im Internet.

7. Hula Hooping

Heute „Hula Hooping“, in der Kindheit ganz einfach "Spielen mit dem Hula-Hoop-Reifen" genannt. Derzeit wird aus dem Hula-Hoop Reifen ein Fitness Gerät, das vor allem den Bauchbereich gezielt trainiert. Es gibt ihn in zahlreichen Größen und Farben sowie mit und ohne Gewichtsverstärkung. Damit wird auch die Koordination und Körperwahrnehmung trainiert und die kreisende Hüftbewegung formt zudem die Taille, die Oberschenkel und den Po. Do it!

8. Tabata Workout

Tabata, das klingt zwar magisch, ist aber alles andere als Hokuspokus. Beim Tabata-Workout handelt es sich um ein hochintensives Intervalltraining (HIIT), bei dem in kurzer Zeit möglichst viele Muskeln stark beansprucht werden. Dabei heißt es vier Minuten lang im Wechsel, 20 Sekunden vollkommen an die eigenen körperlichen Grenzen zu gehen und zehn Sekunden durchzuatmen. Benannt ist diese Trainingsmethode, die laut Studien vor allem die Fettverbrennung ankurbelt, nach dem Japaner Dr. Izumi Tabata.

9. Skiken

Skiken, auch als Cross Skating bekannt, ist ein Ausdauer-und Gesundheitssport, bei dem ca. 90% der gesamten Muskelmasse trainiert wird und das auf gelenkschonende Weise. Die Bewegung ist abgeleitet vom Ski Langlauf-Skating Schritt und ist eine perfekte Alternative für das Skilanglauftraining in der schneefreien Zeit. Und das tolle, die Skikes bringen dich überall runter. Über Stock und Stein, kein Problem!

10. Rope skipping

Früher sind wir Seil gesprungen, heute gibt’s Rops Skipping – die moderne Art des Seilspringens. Die Sportart kommt aus den USA und bringt Power und Abwechslung ins Ausdauertraining. Es gibt zahlreiche Spezialseile, die sich in der Länge, dem Aussehen und der Schwinggeschwindigkeit unterscheiden. Rope Skipping fördert und schult Geschicklichkeit, Koordination von Händen und Füßen und das Gleichgewicht. Unbedingt testen!

Bis zu 30% Willkommensrabatt sichern!

Jetzt für den Newsletter anmelden und keine Angebote mehr verpassen.

Ich möchte regelmäßig über aktuelle Trends, Angebote und Gutscheine von vitafy.de per E-Mail und Post informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter info@vitafy.de möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.