Artikel

3 leckere Superfood-Rezepte

Du hast Lust nach locker-leichten Gerichten, die dir bunte Frische auf den Teller zaubern? Wir haben euch 3 köstliche Rezepte vorbereitet, die dank Superfood-Zutaten in Sachen Nährstofffülle keine Wünsche offen lassen.

1. Quinoa-Salat mit Mandarine

Den Anfang macht ein leckeres wie raffiniertes Rezept, das sich als sowohl als Mittag- als auch als Abendessen eignet oder einfach als sättigende Beilage dienen kann: Quinoa-Salat mit Granatapfelkernen. Es hat nicht lange gedauert, bis Quinoa aufgrund seines hohen Protein- und Mineralstoffgehalts die Herzen vieler gesundheitsbewusster Hobbyköche und Sportler im Sturm für sich erobert hat. Zusammen mit Avocado, Feta und Granatapfelkernen ist der Salat eine nährstoffreiche Kombi und zugleich ein echter Augenschmaus.

Eiweiß in Hülle und Fülle dank Quinoa

Ein wenig weiter als die Rote Beete ist der Eiweißheld Quinoa gereist, um auf unserem Teller zu landen. Das glutenfreie „Pseudogetreide“ kommt nämlich aus den Anden und steckt voller Mineralstoffe wie Magnesium und Eisen sowie Calcium, Eisen und Vitamin E und B2. Zudem enthält Quinoa mit 16,3 g auf 100 g mehr Proteine als anderes Getreide und lässt so zusammen mit dem fettarmen Schafskäse den Eiweißgehalt unseres Sommersalats in die Höhe schnellen.

Zutaten:

  • 150g Quinoa
  • etwas Gemüsebrühe
  • 1 Avocado
  • ein paar Mandeln
  • 1 kleine Karotte, geraspelt
  • 1 Mandarine
  • 1 TL Chia Samen

Dressing:

Zubereitung:

  • 1. Den Quinoa nach Packungsanleitung mit etwas Gemüsebrühe kochen. Währenddessen die Avocado halbieren und schälen. Die eine Hälfte in kleine Stücke schneiden, die zweite in Scheiben.
  • 2. Den fertigen Quinoa ca. 15 Minuten abkühlen lassen und anschließend mit den restlichen Zutaten vermengen.
  • 3. Dressing aus Kokosöl, Agavendicksaft, Gewürzmischung, Ingwer und dem Saft der Limette anrühren und abschmecken, ggf. mit frischen, klein gehackten Kräutern vermischen.
  • 4. Das Dressing über den fertigen Quinoasalat geben, gut verrühren und mind. 15 min ziehen lassen. Anschließend mit Kresse und den Avocado-Scheiben garnieren.

2. Gegrilltes Gemüse mit Hummus-Dip & Lucuma

Unser leckeres gegrilltes Gemüse mit Hummus-Dip und Lucuma verwöhnt die Geschmacksnerven und stillt auch den größten Hunger. Kein Panik! Wenn das Wetter noch zu kalt für den Grill ist, kann das Gemüse auch in der Pfanne zubereitet werden. Dieses Gericht ist super leicht und versüßt dir den Tag auch bei kühleren Temperaturen. Zu dem Rezept passen Kartoffeln, Nudeln, Reis oder andere Getreidesorten perfekt und rundet das Superfood-Gericht ab.

Lucuma – der Superfood-Kick im Dip

Die in unserem Dressing verwendete Zutat Lucuma hat nicht nur einen besonderen Namen, sondern ist auch besonders, was ihren Nährstoffgehalt angeht. Das Lucuma Pulver entstammt der Lucuma-Frucht aus den Anden-Tälern Perus und wird aus dem angenehm nach Karamell schmeckenden Fruchtfleisch der Pflanze gewonnen. Lucuma schmeckt nicht nur toll zu unserem Grillgemüse, sondern kann dank Kalium, Eisen und Zink auch mit einer herausragenden Nährstofffülle punkten.

Zutaten (für 2 Personen):

  • eine bunte Gemüseauswahl nach Belieben (z.B. 1 grüne Zucchini, Maiskolben, 1 Paprika, 100g Champignons, 1 rote Zwiebel in Ringe geschnitten)
  • 250g Halloumi-Grillkäse
  • etwas Kokosöl
  • 100 g griechischer Joghurt
  • 50 g Hummus
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 TL Lucuma Pulver
  • Pfeffer
  • Wilde Hilde Mischung für Salatdressing
  • eine Packung Rucola und Salatkerne zum Anrichten

Zubereitung:

  • 1. Den Grill oder die Pfanne anheizen. Das Gemüse klein schneiden und in einer Aluschale verteilen, ebenso den Halloumi-Grillkäse. Nach Belieben das Gemüse nach Wahl und Halloumi-Käse in mundgerechte Stücke schneiden und auf Schaschlik-Spieße verteilen.
  • 2. Etwas Kokosöl schmelzen, mit Salz und Pfeffer würzen und anschließend als Marinade über das Grillgemüse geben.
  • 3. Während das Gemüse gart, den Dip aus Hummus, griechischem Joghurt, Zitronensaft und Lucuma anrühren und mit Pfeffer und Gewürzmischung abschmecken.
  • 4. Anschließend auf einem Rucolabett servieren und mit Salatkernen garnieren.

3. Superfood-Eissschokolade mit Kokosöl, Maca und Kurkuma

Du willst nichts von all den zuckerlastigen und mit Milch zubereiteten Kakaopulvern wissen, die es im Supermarkt so zu kaufen gibt? Du stehst stattdessen auf qualitativ hochwertige Zutaten und self-made Leckereien? Wir haben das schmackhafte Rezept eines süßen und gleichzeitig gesunden Kakaos, der dich durch seine Superfood-Power mit Sicherheit überzeugen kann. Diese kleine Nascherei macht dich nicht müde, sondern richtig wach!

Superfood Eisschokolade mit gesunden Zutaten

Allein drei der Zutaten sind deklarierte Superfoods. Rohkakaopulver, Kokosnussöl und Maca Pulver sind voller wertvoller Nährstoffe. Um auf die ungesunde Süße durch Zugabe von Zucker zu verzichten, wird der Kakao mit Agavensirup gesüßt. Dieser enthält Magnesium, Phosphor, Kalium und Kalzium und gewinnt damit klar gegen den klassichen Zucker.

Zutaten (für ca. 2 Portionen):

  • ½ Tasse Mandelmilch
  • ½ Tasse Wasser
  • 1 Teelöffel Kokosnussöl
  • 1 Teelöffel Rohkakaopulver
  • ½ Teelöffel Bio Maca Pulver
  • ½ Teelöffel Kurkuma
  • ½ Teelöffel Agavendicksaft
  • 3 Prisen Zimt
  • jeweils eine Prise Cayenne Pfeffer + Meersalz
  • Eiswürfel

Zubereitung:

  • Alle Zutaten in einen Mixer geben, gut verquirlen und den Kakao anschließend in Becher füllen. .
  • Für optimal kühlen Genuss vor Verzehr noch eine Weile in den Kühlschrank stellen

10% Willkommensrabatt sichern!

Jetzt für den Newsletter anmelden und keine Angebote mehr verpassen.

Ich möchte regelmäßig über aktuelle Trends, Angebote und Gutscheine von vitafy.de per E-Mail und Post informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter info@vitafy.de möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.

Oder folge uns auf